Roma-Holocaust-education-Projekt 2018: „Träume ich, dass ich Lebe?!“

23 Apr 2018
10:00 - 13:00
1070 Wien, Amerlinghaus

Roma-Holocaust-education-Projekt 2018: „Träume ich, dass ich Lebe?!“

IN ERINNERUNG AN DIE GROßE ROMAKÜNSTLERIN UND AUSCHWITZ-ÜBERLEBENDE CEIJA STOJKA // 23.04. [MO]

Workshopprogramm: Nach einem einleitenden Kurzfilm über Ceija Stojka (1933-2013) lesen die Moderatorin und Nuna Stojka ausschnitte aus der Lebensgeschichte Ceija Stojkas, die exemplarisch ist für die Verfolgungsgeschichte der Roma in der NS-Zeit. Das Ensemble Amenza Ketane führt musikalisch durch den Workshop. Anschließend: Gespräch und Diskussion, in dem geschichtliche Zusammenhänge und die äußerst prekäre Gegenwart der Roma erklärt werden.

Musik,-Text-workshop mit Andreas Holleschek: Songs gegen Rassismus: Die SchülerInnen erarbeiten kurze Song-Texte, die sie dann unter Anleitung des Workshopleiters performen. Andreas Holleschek leitet auch die Weiterarbeit besonders interessierter Klassen an ihren Songs und bereitet die Klasse(n) auf die Performance bei den Abschlussfesten vor.

ORT: Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien DAUER: 10.00-13:00 KOSTEN: 2,- pro Unkostenbeitrag  pro Schüler

ANMELDUNG UNTER:  verein.exil@inode.at

www.editionexil.at